Start der neunten Durchführungsrunde

Mitte Mai startete die neunte Durchführungsrunde des Studiengangs Master of Business Administration Versicherungsmanagement. Vor Beginn des ersten Moduls stand zunächst ein Get-Together in gemütlicher Runde an, bevor am 13. Mai der erste zweiwöchige Block zum Thema „Unternehmensführung“ eröffnet wurde.

Studiengangsleiter Prof. Dr. Fred Wagner verschaffte den neuen Studierenden am ersten Tag einen Überblick über den aktuellen Stand des Versicherungsmarktes und führte in die Versicherungstechnik ein. Für die Studierenden wurden die auf diesem Markt handelnden Akteure, deren Rollen, Funktionen und deren Zusammenspiel ganzheitlich in einen Kontext gebracht und erklärt. Prof. Dr. Michael Wolff von der Universität Göttingen erarbeitete mit den Studierenden die Theorie der Analyse, Bewertung und Formulierung von Unternehmens- und Wettbewerbsstrategien aus wertorientierter Sicht. Diese Elemente wurden mit Fallstudien vertieft. Zudem wurden das Versicherungsrecht und die Sozialversicherung ausführlich behandelt.

Die Anwendung grundlegender finanzmathematischer Kalkulationsprinzipien wurde ihnen von Roland Weber Weber, Mitglied des Vorstands der Debeka Versicherungen, nähergebracht, welcher für dieses Modul neu gewonnen werden konnte. Ebenfalls neu gewonnen werden konnte Dr. Andrea Timmesfeld, Abteilungsleiterin der Unternehmenskommunikation Generali Deutschland, welche den Teilnehmern im Teilmodul „Präsentationstechnik“ ermöglichte, sich sowohl theoretisch als auch praktisch mit dem Thema Kommunikation mit Mitarbeitern und Medien auseinanderzusetzen.

Durch das Modul führten die Dozenten: Prof. Dr. Roland Michael Beckmann von der Universität des Saarlandes, Prof. Dr. Michael Wolff, Dr. Andrea Timmesfeld, Roland Weber, sowie von der Universität Leipzig Prof. Dr. Thomas Lenk und Studiengangleiter Prof. Dr. Wagner.

Zum Ende der arbeitsintensiven 14 Tage legten die MBA-Studierenden der neunten Durchführungsrunde am 26.05.2019 die ersten schriftlichen Prüfungen ab.

Zusätzlich zum inhaltlichen Programm, freuten sich die Studierenden über ein gemeinsames Mittagessen mit dem gesamten Team des Instituts sowie über eine Stadtführung, um Leipzig ein kennen zu lernen. Ein Kaminabend lud in lockerer Runde zu Diskussion und Dialog abseits der Lehre ein.